Die Designikonen von Früher und heute

Seit der industriellen Revolution bestimmen Designer in vielen Bereichen des Lebens das Aussehen und die Funktionen von Gegenständen, Häusern und Bekleidung. Dabei hat sich im Laufe der Jahrzehnte immer wieder ein bestimmter Stil oder auch nur ein bestimmtes Produkt zur Designikone entwickelt und ihr Designer oder die herstellende Firma zum trendbestimmenden Unternehmen.

Ein gutes Design ist unverwechselbar und erzeugt beim interessierten Betrachter ein Wiedererkennungsgefühl. So finden sich Designikonen meist in den Bereichen Möbeln und Haushaltsgegenständen, aber auch bei Parfüm oder Mode sind Designikonen anzutreffen. Seit der allgegenwärtigen Präsenz von Elektronik hat sich auch hier eine Designikone entwickelt.

Die Designikonen aus dem zwanzigsten und einundzwanzigsten Jahrhundert.

Im Bereich der Möbel ist ohne Zweifel Thonet eine Designikone. Seit 190 Jahren produziert die Firma Stühle wie den Thonet 214, zumindest auf dessen Nachahmung hat jeder schon mal gesessen. Chanel dominiert als Designikone nach wie vor die Mode. Sowohl mit ihren Kostümen wie mit dem berühmten Parfum Nr.5. Auch der Käfer von VW ist ohne Frage eine Designikone. Eine weitere Designikone ist das iPhone von Apple. Alle diese Produkte sind die Basis für weitere Artikel und natürlich für unzählige Nachahmungen und Fälschungen. Das ist in gewisser Weise eine Art Lob an den Designer dieser Gegenstände. Ein Produkt so zu bauen oder zu kreieren, dass es keiner Verbesserung bedarf.