Trügerische Sicherheit

Wenn man die Worte hört, dass Deutschland immer sicherer wird und die Zahl der Verbrechen in den vergangenen Jahren immer weiter abgenommen hat, dann fühlt man sich zunächst wirklich etwas sicherer. Das Problem ist nur, dass diese Aussage nur ein Teil der ganzen Wahrheit sind. Die Zahlen beziehen sich nur auf die Menge der verübten schweren Verbrechen wie etwa Mord. Man muss in Deutschland also nur sehr selten befürchten an der nächsten Straßenecke ermordet zu werden, doch das bedeutet nicht, dass man nach Hause kommt und dort alles so ist, wie man es verlassen hat. Die Zahl der Einbrüche nimmt weiterhin rasant zu und mittlerweile findet alle zwei Minuten in Deutschland ein Einbruch statt. Doch es gibt Möglichkeiten, wie man sich effektiv vor Einbrechern schützen kann, der Technik sei Dank.

Sicherheitssysteme
Eine moderne Funk Alarmanlage erkennt zum Beispiel, ob ein Fenster bewusst in Kippstellung belassen wurde oder ob es grade von einem übereifrigen Einbrecher aufgebrochen wird. Selbst wenn letzteres der Fall sein sollte, dann sind die Chancen ziemlich hoch, dass die Polizei schon längst unterwegs ist, denn bevor ein Einbrecher sich an Fenstern oder Türen zu schaffen machen kann, muss er erst mal das Sicherheitssystem umgehen. Dieses erkennt den Einbrecher schon lange, bevor er sich den Fenstern nähert und verschließt zum Beispiel sofort die Rollläden und sichert so Fenster und Türen. Doch das ist noch nicht alles.

Weltweit erreichbar
Egal wo sich die Besitzer solcher Anlagen befinden, dank des Internets können sie überall von ihrem Sicherheitssystem erreicht werden. Sollte ein Einbrecher sich dem Haus nähern, so wird dies den Besitzern über ihr Smartphone mitgeteilt, da Sicherheitssysteme mittlerweile auch schon mit dem Internet verbunden werden können.